RUB » MB » SEPM » Informationen
Informationen

auf den Internetseiten des Studiengangs Sales Engineering and Product Management (SEPM) der Ruhr-Universität Bochum.

„Zur Ausbildung eines qualifizierten Ingenieurs gehört prinzipiell eine solide technische Grundlage, die durch ein ingenieurwissenschaftliches Studium an Universitäten oder Fachhochschulen erworben wird. Durch dieses Studium erhält er die Kompetenz für seine vielfältigen Aufgaben in Industrie oder Dienstleistungsunternehmen. […] [Das hier erworbene] nichttechnische Basiswissen benötigt jeder Ingenieur für seinen Einsatz in marktorientierten, global operierenden Unternehmen.“
VDI-Richtlinie 4501


Sales_Engineering_GOR1553_small Der Studiengang Sales Engineering and Product Management an der Fakultät fĂĽr Maschinenbau der Ruhr Universität Bochum bildet den Vertriebsingenieur und Produktmanager von Morgen aus und begegnet somit dem steigenden Bedarf an Ingenieuren im technischen Vertrieb. Das Ziel des interdisziplinär angelegten Studiengangs ist die wissenschaftliche und anwendungsorientierte Ausbildung der Studierenden. Das beinhaltet die Vermittlung von ingenieurwissenschaftlichem Know-how ergänzt durch Kenntnisse zur Betriebs- und MitarbeiterfĂĽhrung, juristische Grundlagen und Managementqualifikationen. Schon im Bachelor Studium haben die Studierenden die Möglichkeit eine der drei Vertiefungsrichtungen Werkstoffengineering,  Energie- und Verfahrenstechnik oder Maschinen- und  Automatisierungssysteme zu wählen, um sich dahingehend weiter zu spezialisieren und sich auf den Master vorzubereiten.

Der Bachelor-/Masterstudiengang Sales Engineering and Product Management ist in dieser Form in der Bundesrepublik einzigartig. Ähnliche Studiengänge lassen sich nur an Fachhochschulen oder Berufsakademien finden, darüber hinaus existieren nur einige Aufbaustudiengänge für Absolventen des Maschinenbauwesens.

SE_GOR1121


Die Studierenden des Studiengangs SEPM erwerben Fachwissen aus zwei Basis-Kompetenzfeldern, demnach sind die Lerninhalte Maschinenbautechnisch und Vertriebsspezifisch orientiert. Zwei Drittel des Studiengangs bestehen aus technischen und ein Drittel aus nicht-technischen Lehrinhalten, wie zum Beispiel Moderations- und Kommunikationsfähigkeiten, denn neben technischem Know-how sind auch die sogenannten „soft skills", wie Verhandlungssgeschick und sicheres Auftreten von großer Bedeutung

Somit ist es möglich, auftretende Probleme und Anforderungen wahlweise aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten und das Wissen aus beiden Bereichen zur Problemlösung anzuwenden.

Den Studierenden werden auf hohem Niveau Maschinenbau-technische Kenntnisse vermittelt, die durch attraktive, den Marktentwicklungen gerecht werdende nicht-technische Kompetenzen wie Managementqualifikationen, Kenntnisse zur Unternehmens- und Mitarbeiterführung, kaufmännisches Basiswissen usw. ergänzt werden, da die Behandlung direkter Kundenkontakte im Presales-, Sales- und Aftersales-Bereich zu einem der Schwerpunktbereiche des Arbeitsalltags der zukünftigen Absolventen gehört. Durch die Verknüpfung beider Bereiche wird also dem stetig steigenden Bedarf an Ingenieuren im Managementbereich und im Umfeld des technischen Vertriebs entgegengewirkt.

Sales Engineers sind Verkäufer von Dienstleistungen, Produkten oder technischen Systemen und gleichzeitig Berater und Servicemanager. Sie stellen das Bindeglied zwischen Unternehmen und Markt dar.

IMGP4441_s

Die Studierenden werden zudem auch konkurrenzfähig zu Absolventen von Fachhochschulen und Berufsakademien, denen aufgrund des angenommenen, höheren Praxisbezuges dieser Hochschulform eine bessere Einsatzfähigkeit in Wirtschaft und Industrie zugesprochen wird. Zusätzlich und im Unterschied zu diesen, erhalten sie jedoch auch eine der universitären Tradition entsprechende theoretisch-analytisch fundierte Ausbildung, die es ihnen ermöglicht, flexibel auf sich ändernde Rahmenbedingungen zu reagieren.