RUB » MB » SEPM » Kamingespräche
46. SEPM-Kamingespräch

Am 05. Juli 2018 fand unser 46. Kamingespräch unter der Leitung von Herrn Dr. Luis Barrantes und Herrn Prof. Dr. Jens Pöppelbuß statt. Als Gäste konnten wir diesmal Tobias Weckesser von der Maximator GmbH sowie Tobias Boddenberg, Tuncay Sakarya und Weronika Slotala von der Air Liquide Deutschland GmbH begrüßen.

Nach einer kurzen Begrüßung und Einführung in die Veranstaltung durch unseren Studiengangskoordinator SEPM, Herr Dr. Luis Barrantes, stellten sich die Gäste zunächst vor und erzählten etwas über ihren bisherigen Werdegang.

Tobias Weckesser, B.Sc. ist Absolvent des Studiengangs Sales Engineering and Product Management. Heute ist er Ingenieur beim International Business Development bei der Maximator GmbH. Bereits seine Bachelorarbeit konnte er vor einigen Jahren als externe Arbeit im Unternehmen schreiben. Anschließend konnte er dort zunächst als Vertriebsingenieur im Systemgeschäft anfangen und ist schließlich als Gruppenleiter verantwortlich für die Aktivitäten des Außendienstes. Sein Kollege Patrick Schulte, M.Sc. im Fach SEPM, konnte heute leider nicht erscheinen.

Tobias Boddenberg, M.Sc. hat ebenfalls SEPM studiert und hat im vergangenen Jahr seinen Masterabschluss erfolgreich absolviert. Anschließend konnte er durch eine initiative Bewerbung einen der begehrten Plätze im Trainee-Programm  bei der Air Liquide Deutschland GmbH für sich gewinnen. Obwohl die angedachte Stelle bereits vergeben war, konnte er zusammen mit Frau Slotala zu seinem jetzigen Beruf finden. Seither durchläuft er verschiedene Bereiche der Firma, lernt sie besser kennen und wird dadurch auf seine späteren Aufgaben im Unternehmen vorbereitet. Als besonders hilfreich benennt er für seine Tätigkeit bei Air Liquide die ihm durch das SEPM-Studium bekannten Backgroundinformationen im Bereich des Vertriebs.

Tuncay Sakarya studierte damals Wirtschaftswissenschaften sowohl in Wuppertal als auch in Lissabon und ist nun bereits seit acht Jahren bei der Air Liquide Deutschland GmbH tätig. Angefangen im Außendienst führte ihn sein Werdegang im Unternehmen über eine Stelle im Produktmanagement bis hin zu seiner jetzigen Position als Leiter Vertrieb „ Research & Analysis Nord“.

Weronika Slotala besitzt ihren Bachelor of Arts in Business Administration und arbeitet nun als Personalreferentin bei der Air Liquide Deutschland GmbH. Sie begleitete Herrn Boddenberg und Herrn Sakarya zum heutigen Kamingespräch und unterstützte sie dabei im Hinblick auf Fragen der Studierenden, welche die Personalabteilung betrafen.

Nach der Vorstellungsrunde unserer Gäste erzählte jeder noch etwas tiefergehender, und dabei im stetigen Dialog mit den Studierenden, über seine Tätigkeiten und den Berufsalltag sowie von ihren bisherigen Erfahrungen mit dem Studiengang SEPM. Tobias Weckesser teilte den SEPM-Studierenden mit, dass die Fachrichtung sehr positiv bei heutigen Arbeitgebern aufgenommen wird. Zudem sieht er in seinem beruflichen Alltag viele Parallelen zu den Lehrinhalten früherer Veranstaltungen. Im Zuge dessen beschreibt er auch das, wohl jedem SEPM-Studierenden bekannte, „Magische Dreieck“ mit dem er bereits des Öfteren in Kontakt gekommen sei. Seiner Ansicht nach haben „Vertriebsingenieure immer zwei Gegenspieler“. Die einen sind die externen Kunden und die anderen sind das interne Rechnungswesen sowie die Entwicklungsabteilung, die es von der eigenen Lösung zu überzeugen gilt.

Tuncay Sakarya ist es als reinem Kaufmann anfangs sehr schwer gefallen mit der Technik auf einen Nenner zu kommen. Man muss sich in seinem Bereich sehr mit Technik „Schweißen, Schneiden, Chemie, Maschinenbau usw.“ auskennen. Dabei ging er darauf ein, dass wir ihm daher durch SEPM einen Schritt für den Anfang voraus sind.

Nun hatten die Studierenden die Möglichkeit eigene Fragen an die Gäste zu stellen. Da bereits während der vorherigen Erzählungen mehrmals das Thema Auslandsaufenthalte und Fremdsprachen gefallen ist, drehten sich viele der Studierendenfragen um diesen Bereich. Unter den Gästen bestand bei der Beantwortung der dazu gestellten Fragen stets der allgemeine Konsens, dass Fremdsprachenkenntnisse, besonders die englische Sprache enorm wichtig im späteren Berufsleben sowie bei der Berufsfindung sind. Daraus ergab sich auch, ebenso wie bei den vorherigen Kamingesprächen der Fall, abermals der Ratschlag an die Studierenden „Sprecht mehr Englisch und sammelt internationale Erfahrungen“, dieses Wissen ist wichtiger als man vielleicht denken mag.

Abschließend stellten die Gäste noch Bereiche ihrer Unternehmen vor, in denen freie Plätze für Berufseinsteiger zu vergeben sind oder Werkstudenten gesucht werden.
Für die Maximator GmbH bilden dies die Themen Direkteinspritzungen, Automotive Alternative Energies, Eviation Aerospace Luft- und Raumfahrttechnologien sowie Prüfungen von Hydrauliken.
Die Air Liquide Deutschland GmbH stellte das Trainee-Programm „ALLEX“ (Air Liquide Leading EXcellence) vor. Innerhalb dieses Programms nehmen Absolventen eine attraktive Funktion bspw. als Projektmanager ein, die für zwei Jahre als ALLEX Stelle deklariert wird und werden innerhalb der zwei Jahre jeweils auf ein dreimonatiges Projekt ins Ausland entsendet. Dabei werden Nachwuchskräfte auf die Aufgaben einer führenden Position im Unternehmen vorbereitet. Und was sicherlich sehr interessant für unsere SEPM-Studierenden ist: Jährlich stehen innerhalb des ALLEX-Programms drei Plätze für die Trainee-Ausbildung im Unternehmen zur Verfügung.

Zum Abschluss des Kamingesprächs übergaben die beiden Gastgeber Herr Dr. Luis Barrantes und Herr Prof. Dr. Pöppelbuß ihren Gästen noch Geschenke aus dem Unishop der Ruhr-Universität Bochum und ließen den Abend bei kalten Getränken allmählich ausklingen.

Wir danken unseren Referenten für die interessanten Gespräche und hoffen darauf uns bald wieder zu sehen! Unseren Studierenden wünschen wir einen erfolgreichen Abschluss des laufenden Semesters!